logo st benedikt

Einen Kinderkirchenführer für die St. Johannes Kirche in Kitzingen haben die Pfarrgemeinderatsmitglieder Gertraud Rosenberger, Harald Knobling, Anja Bank und Maria Stegmann entwickelt .

Drei junge Gesangs-Solisten umrahmten musikalisch den Sonntagsgottesdienst am 7. Juli in der katholischen Pfarrkirche St. Johannes.Nach einem weiteren Jahr wöchentlicher Stimmbildung bei der professionellen Sängerin und Stimmbildnerin Radka Loudova-Remmler durften die junge Sängerin Meike Schneiders (14) und die zwei Sängerknaben Bastian Bank (11) und Kilian Schweiger (15) mehrere Stücke zum Besten geben:

Kommunionkinder aus der Pfarreiengemeinschaft St. Hedwig im Kitzinger Land und Randersacker stellten Weihbischof Boom nach dem Gottesdienst interessante Fragen. Während die restlichen Gottesdienstbesucher bereits bei der Begegnung auf dem Kiliansplatz unter anderem mit Bischof Dr. Friedhelm Hofmann ins Gespräch kamen, stand Weihbischof Boom den Jungen und Mädchen im Chorraum des Kiliansdoms Rede und Antwort. „Wie alt sind Sie eigentlich?“, lautete gleich die erste Frage. „Ich bin 65. So alt wie dein Opa vielleicht.“ „Und wie alt muss man sein, um Bischof zu werden?“ „Wenn man 35 ist, kann man zum Bischof geweiht werden. Julius Döpfner war damals zum Beispiel gerade 35, als er in Würzburg Bischof wurde. Er war damals sogar der jüngste Bischof in Europa.“ „Und was ist das da hinten?“ „Das ist unsere große Orgel. Ich sage immer, der liebe Gott ist wie ein Organist – er liebt uns, egal was wir für Pfeifen sind, ob schiefe oder nicht.“ Der neunjährige Niclas aus Kitzingen war am Ende der Fragestunde mit den Antworten sehr zufrieden: „Er hat die Fragen echt sehr gut beantwortet.“ Der Meinung ist auch die gleichaltrige Celine: „Wir haben viel gelernt, und der Weihbischof macht das sogar besser als unsere Lehrer.“

Informativ, modern, praktisch, aktuell...das sollen sie sein, die neu erstellten Seiten unserer gemeinsamen Homepage.

Große Freude herrschte in St. Johannes, als am Sonntag, 23. Juni, sechs neue Ministranten von Kaplan Matthias Eller in ihr Amt eingeführt wurden.

Matthias Eller (28), seit 2011 Kaplan in der Pfarreiengemeinschaft „Sankt Hedwig im Kitzinger Land“, wird Pfarrvikar in der Pfarreiengemeinschaft „Sankt Laurentius am Spessart, Marktheidenfeld“. Eller wurde in Schweinfurt geboren und stammt aus Steinsfeld im Landkreis Haßberge. Er absolvierte von 2003 bis 2005 sein Grundstudium der Theologie an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg. Von 2005 bis 2008 studierte er an der Päpstlichen Universität Gregoriana in Rom. Das Studium in Rom setzte er nach seiner Diakonenweihe 2009 fort. Der Speyerer Bischof Dr. Karl-Heinz Wiesemann weihte ihn am 10. Oktober 2010 in der Kirche Sant‘Ignazio in Rom zum Priester. 2011 kehrte Eller aus Rom zurück und wurde zum 1. September 2011 Kaplan in der Pfarreiengemeinschaft „Sankt Hedwig im Kitzinger Land“.

Schwere Kost auf leichte Art serviert setzte Erik Händeler den Gästen des KKV (Katholiken in Wirtschaft und Verwaltung) Constantia Kitzingen vor beim Vortrags- und Diskussionsabend zum Thema „neue Arbeitskultur“ im Dekanatszentrum.

­